Rasierhobel Mooreiche

-

inkl. MwSt., zzgl. Versand

In den Warenkorb

Lieferzeit 5 - 7 Werktage

 

  • Rasierhobel- klassische Klinge
  • Griffe aus Mooreiche mit verchromten Metallakzenten
  • geschlossener Kamm

Produktinformationen

Das Material - Mooreiche Dieses seltene Material ist keine eigene Holzart, sondern entsteht aus Eichenholz, das vor vielen Jahrhunderten im Moor versunken ist und diverse Veränderungsprozesse durchlaufen hat. Dadurch wird das Holz auf natürliche Weise anhaltend konserviert.


 
 Unter Einfluss der Gerbstoffe im Moor entsteht eine ausdrucksvolle, dunkle Färbung. Die nur noch sehr selten zu findenden Stämme machen dieses Material zu einer echten Rarität. In ihrer Färbung variieren die Hölzer zwischen braun, dunkelbraun und schwarzbraun.
 
 Aus den wenigen, überhaupt verwendbaren Stammabschnitten werden zunächst Kanthölzer gesägt, die dann zu Griffen gedrechselt werden. Politurvorgänge mit feinen Ölen versiegeln die Oberflächen zusätzlich und verleihen ihnen einen seidenmatten Glanz.
 
 Ohne Chrom würde die Welt viel von ihrem Glanz einbüßen. In der Verarbeitung für unsere Nassrasur-Accessoires beweist er seine besten Eigenschaften: Die Oberfläche ist korrosionsbeständig, besonders langlebig und hat einen kostbaren, verführerischen Glanz. Im Kontrast dazu kommen Farben und Formen anderer hochwertiger Werkstoffe besonders gut zur Geltung. 

Besonderheiten

Created with Sketch.

 Die Rasur mit dem Rasierhobel verlangt ein wenig Übung. Auch die Haut braucht etwas Zeit, um sich an die Rasur zu gewöhnen. Mit den folgenden Hinweisen fällt der Einstieg leichter: Befeuchten Sie den Bartbereich mit möglichst warmem Wasser, und schäumen Sie ihn gründlich mit einem Pinsel ein. Je länger Sie den Bart einschäumen, umso leichter und schonender lässt sich das Haar schneiden.

 Verwenden Sie dabei nach Möglichkeit eine stark rückfettende Rasiercreme oder -seife, da sie die Klinge leichter über die Haut gleiten lässt. Achten Sie darauf, dass Rasiererkopf und Griff fest aufeinander sitzen. Ziehen Sie das Gewinde jedoch nur so fest an, dass es sich ohne größeren Kraftaufwand wieder lösen lässt. So liegt die Klinge im richtigen Winkel auf. Beginnen Sie nun mit der Rasur. Setzen Sie den Rasierhobel in einem möglichst flachen Winkel (ca. 30°) an die Haut an.

 Beginnen Sie im Bereich der Wangen und lassen Sie den Rasierer mit sanftem Druck über die Haut gleiten. Rasieren Sie stets in Richtung des Bartwuchses („mit dem Strich“). Rasieren Sie den Halsbereich indem Sie die Haut dort mit der Hand straffen. Lassen Sie sich von kleinen Verletzungen nicht gleich entmutigen. Erfahrungsgemäß treten nach einer Phase der Eingewöhnung kaum noch Verletzungen auf.